Lerntherapie bei AD(H)S

Jedes Kind kann mal unruhig sein und manche Kinder sind einfach lebhafter. Aber wie unterscheiden sich lebhafte Kinder von Kindern mit einer Aufmerksamkeitsstörung?

 

Auffälligkeiten bei Kindern mit Aufmerksamkeits-Defizit-Syndrom mit Hyperaktivität (ADHS) und Aufmerksamkeits-Defizit-Syndrom (ADS):

Aufmerksamkeits- bzw. Konzentrationsschwächen
ADS-Kinder lassen sich beispielsweise in der Schule leicht ablenken. Ihnen fällt es schwer, dem Lehrer längere Zeit zuzuhören und größere Aufgaben ohne Unterstützung zu Ende zu bringen. Auftreten der Probleme: vor allem bei Tätigkeiten, die von anderen vorgegeben werden und die eine geistige Anstrengung beinhalten. Kaum Auffälligkeiten dagegen bei selbstbestimmten Tätigkeiten (Spielen mit Lego, Nintendo etc.).

Impulsives Verhalten
Die Kinder neigen dazu, plötzlich und ohne Überlegung zu handeln. Sie sind kaum in der Lage, Bedürfnisse aufzuschieben und abzuwarten, bis sie an der Reihe sind. Anzeichen: ständiges Dazwischenrufen in der Schule, Vordrängeln im Spiel, geringe Frustrationstoleranz.

Körperliche Unruhe (Hyperaktivität)
Vor allem im Kindergarten- und Grundschulalter fallen diese Kinder auf: durch starke Ruhelosigkeit und häufiges Zappeln. Es fällt ihnen schwer, ruhig zu spielen. Im Unterricht oder im Spielkreis stehen sie ständig auf. Ihre Unruhe scheint durch Aufforderungen und Regeln nicht dauerhaft beeinflussbar zu sein. Mit zunehmendem Alter aber nimmt diese motorische Unruhe ab.

Behandlungsmöglichkeiten bei AD(H)S:

Die Art der Behandlung richtet sich nach dem Schweregrad der Auffälligkeiten und den betroffenen Lebensbereichen. Unser Therapieangebot versteht sich als ergänzende pädagogisch-therapeutische Leistung bei diagnostizierten AD(H)S-Kindern, die als weitere Symptomatik auch Lernauffälligkeiten aufweisen. Sie ersetzt keine Primärbehandlung, z.B. eine psychologische/psychotherapeutische Behandlung. Unsere Spezialisierung besteht aus einer lerntherapeutischen Maßnahme, gekoppelt mit einem gezielten Basis-, Strategie- und Verhaltenstraining hinsichtlich schulischer Auffälligkeiten.

Wir bieten an:

Elterntraining
  • Aufklärung und Beratung über AD(H)S
  • Aufklärung über eine evtl. medikamentöse Begleittherapie  
  • Motivation zur Mitarbeit
  • Praktische Anleitung und Training, um günstigere Lern- und Verhaltensstrategien, sowie bessere Lerntechniken zu erarbeiten. 

Oft sind es unbewusste Verhaltenssignale von Eltern und Lehrern, die Kinder ungewollt in ihrer Lernblockierung oder unangepasstem Verhalten fixieren. Um dies erfolgreich anzugehen, gilt es diese unbewussten Signale bewusst zu machen und in angemessener Weise zu verändern. Grenzsetzung, Struktur, Wahrnehmungstraining und richtiges Loben sind wichtige Bestandteile der Eltern-Kind-Therapie.

Verhaltenstraining bei AD(H)S
  • Basis- und Strategietraining
  • Vermittlung von Lernstrategien
  • Selbstmanagement Training
  • Selbstwahrnehmungs- und Entspannungsübungen

Wir verwenden Cookies, um unsere Website und Ihr Nutzererlebnis zu verbessern. Cookies, die für den wesentlichen Betrieb der Website verwendet werden, wurden bereits gesetzt. To find out more about the cookies we use and how to delete them, see our privacy policy.

I accept cookies from this site.
EU Cookie Directive plugin by www.channeldigital.co.uk